Rechnen mit dem Tod

Allgemein
// 21 Dezember 2017
Alte Frau mit Sonnenbrille (Bild: Aris Sfakianakis/Unsplash)

In medizinischen Studien geht es häufig darum, was unser Leben verlängert oder verkürzt. Oft stehen am Ende Resultate wie: „75 Minuten zügiges Gehen in der Woche verlängert das Leben um 1,8 Jahre.“ Wie ermitteln Mediziner so etwas? Wie kommen sie auf solche präzisen Zahlen? Und was heißt es für uns Leser der Studie konkret? Auf WDR 5 erkläre ich, woher die Zahlen in medizinischen Studien kommen und was die plakativen Aussagen zur Lebenserwartung wirklich bedeuten.

(Der Beitrag beginnt bei Minute 20:05. Alternativ: Mitschnitt der Sendung als MP3 hier herunterladen.)

29.12.2017
15:05 Uhr
WDR 5, Leonardo

Bild: Aris Sfakianakis/Unsplash

Kategorien
Allgemein