Leo To Space

Ein junger amerikanischer Raumfahrttechniker will einen Schwarm Mini-Satelliten ins All schicken, jeder einzelne kaum größer als eine Schachtel Streichhölzer. Er möchte herausfinden, ob sie eines Tages große, teure Satelliten ersetzen können, und hat Spenden gesammelt, um sein Vorhaben umzusetzen. WDR5 hat die Patenschaft für einen dieser winzigen Satelliten übernommen, und ich habe das ungewöhnliche Forschungsprojekt mehrere Monate lang begleitet und regelmäßig über die technischen Hintergründe – vom Löten der Bauteile bis zum Start ins All – und die persönlichen Herausforderungen bei diesem außergewöhnlichen Vorhaben berichtet.

Vor knapp drei Monaten ist unser kleiner Forschungssatellit „Leo“ verglüht. Nach massiven technischen Problemen findet die Mission damit ein unerwartetes Ende. Der „Leo“ war kaum größer als eine Briefmarke und gehörte zu einem Projekt für alternative Raumfahrttechniken. Doch was kommt für den Erfinder nach dem Scheitern der Mission? Seit etwas mehr als drei Wochen war…

Mehr

Seit dem 18. April 2014 ist unser „Leo“ im All, zusammen mit den anderen Mini-Satelliten der Forschungsmission. Unter den Radiosignalen der winzigen Schwarmsatelliten wären auch die des „Leo“: Als Datensatz codiert, würde das Signal „W-D-R-5“ auf der Erde zu empfangen sein. Mit normalen Radiogeräten geht das aber leider nicht, sondern ist eher etwas für Profis….

Mehr

Unser Forschungssatellit „Leo“ ist im All! Der Satellit ist kaum größer als eine Briefmarke und gehört zu einem Studienprojekt für alternative Raumfahrttechniken. In einigen Wochen soll er das Funksignal W-D-R-5 zur Erde funken. Start vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral Gegen 21:30 Uhr unserer Zeit war es endlich soweit. In Cape Canaveral zündeten die Triebwerke der Falcon…

Mehr

Am 16. März ist es soweit: Wir starten mit unserem eigenen Forschungssatelliten „Leo“ ins All. Gerade auf den letzten Metern könnte aber noch einiges schiefgehen. Ich stelle die möglichen „Last-Minute“-Fehler vor, die jetzt noch auftreten und die Mission gefährden können, ohne dass wir vom Boden aus helfen könnten. Risiko: Batterien Die Transportkiste, der „CubeSat“, musste…

Mehr